BayernLB

Blickpunkt Wirtschaft

Blickpunkt Wirtschaft, anlassbezogene Vertiefung und weiterführende Analyse zu Konjunktur und (geld-) politischen Themen.

Fed-Preview: Zinssenkung als Risiko-Vorsorge (30.7.2019)

Am 31.07. dürfte die Fed die erste Zinssenkung durchführen und diese unter dem Gesichtspunkt der Risiko-Vorsorge verbuchen. Weitere Senkungen dürften im Statement bereits angedeutet werden.

Kurz & klar

  • Am Mittwoch dürfte die Fed die Leitzinsspanne um 25 Bp. auf 2,00% bis 2,25% senken.
  • Die aktuellen Wirtschaftsdaten machen eine Zinssenkung zwar noch nicht zwingend nötig. Die Fed wird sie aber wohl unter dem Gesichtspunkt der Risiko-Vorsorge durchführen.
  • Wir erwarten eine Anpassung der Forward Guidance, sodass das Statement weitere Zinssenkungen andeuten wird.
  • Auf 12-Monatssicht erwarten wir insgesamt vier Zinssenkungen.

Lesen Sie weiter Fed-Preview: Zinssenkung als Risiko-Vorsorge

Bauinfrastrukturprogramm – doppelte Dividende für Deutschland? (24.7.2019)

Der Rückstau an Infrastrukturinvestitionen wäre dank Negativverzinsung deutscher Staatsanleihen „fast umsonst“ abzubauen, gäbe es keine Kapazitätsengpässe in der Bauindustrie.

Kurz & klar

  • Die Anzahl der Befürworter eines staatlichen Konjunkturprogrammes steigt. Dank Negativzinsen für deutsche Staatsanleihen könnte Deutschland seine Infrastruktur fast „umsonst“ auf Vordermann bringen.
  • Wegen ausgelasteter Kapazitäten am Bau dürfte ein Infrastrukturprogramm aber vorrangig preistreibend wirken und die Probleme im Wohnungsbau sogar verschärfen.
  • Um das Bauangebot zu erhöhen und damit dem Preisauftrieb entgegenzuwirken, wären mehr Kapazitäten und Arbeitskräfte in Bau und Handwerk erforderlich.

Lesen Sie weiter Bauinfrastrukturprogramm – doppelte Dividende für Deutschland?

Europas Schicksalswahl (16.4.2019)

Ende Mai wird das Europaparlament neu gewählt. Vor allem europaskeptische Gruppierungen dürfen auf Zugewinne hoffen und die Stoßrichtung für die gemeinsame europäische Zukunft maßgeblich beeinflussen.

Kurz & klar

  • Vom 23. bis 26. Mai finden die Europawahlen statt, bei denen eine starke Polarisierung zwischen europafreundlichen und -skeptischen Kräften erwartet wird.
  • Die EU-Skeptiker sind Umfragen zufolge noch weit von einer Vetomacht entfernt. Für die etablierten Kräfte wird es aber schwieriger, Mehrheiten zu finden; erste Herausforderung wird die Wahl des Kommissionspräsidenten.
  • Die Einwanderung bleibt die dringlichste Sorge der EU-Bürger. Terrorismus und öffentliche Finanzen folgen auf den Plätzen zwei und drei.
  • Der Einfluss auf die Finanzmärkte ist begrenzt, ein Scheitern des EVP-Spitzenkandidaten Weber könnte jedoch zu einer Ausweitung der Peripherie-Spreads führen. Im Risiko-Szenario „Vetomacht EU-Skeptiker“ würde der Stillstand im Integrationsprozess die Unsicherheit für Investoren deutlich erhöhen.

Lesen Sie weiter Europas Schicksalswahl

Handelsstreit: Einigung zwischen China und USA in Sicht? (26.3.2019)

Aktuell herrscht eine Eskalationspause zwischen China und den USA, in der Verhandlungen geführt werden. Trotz weiterhin ungeklärter Streitpunkte erwarten wir, dass es bald zu einer Einigung kommt.

Kurz & klar

  • Nach etlichen Zolleinführungen letzten Jahres herrscht aktuell eine Eskalationspause zwischen den USA und China, in der Verhandlungen geführt werden. Falls diese jedoch scheitern, droht die USA Zölle gegen China anzuheben.
  • Während einige Zugeständnisse von Seiten Chinas gemacht wurden, gibt es weiterhin ungeklärte Streitpunkte, wie beispielsweise der Schutz des geistigen Eigentums.
  • Aufgrund der sich abschwächenden US-Konjunktur und des bevorstehenden Wahlkampfes erwarten wir, dass Trump sich mit Chinas Staatschef Xi bis Juni auf ein Handelsabkommen einigen wird.

Lesen Sie weiter Handelsstreit: Einigung zwischen China und USA in Sicht?