BayernLB

BayernLB und Standard Chartered Bank bündeln Kräfte im Auslandsgeschäft

Unternehmen und Sparkassen profitieren vom breiten Asiennetzwerk in 23 Ländern der Wachstumsregion

München/London/Singapur – Die BayernLB und die Standard Chartered Bank haben eine strategische Partnerschaft zur Zusammenarbeit bei Handelsfinanzierungen in Asien vereinbart. Dadurch eröffnen sich neue Chancen für deutsche Unternehmen zur Abwicklung ihrer Geschäfte in den wachstumsstarken Märkten der Region. Zum Auftakt der Partnerschaft haben Repräsentanten beider Banken heute in Frankfurt den Kooperationsvertrag unterzeichnet.

Durch die Kooperation stärkt die BayernLB ihre internationale Kompetenz und kann deutsche Unternehmen und Sparkassen nun flächendeckend bei der Abwicklung ihrer Asiengeschäfte begleiten.

Zum einen verfügt die Standard Chartered über ein weitreichendes Standortnetz mit über 800 Filialen in 23 asiatischen Ländern – von Indien, Pakistan über China und Japan bis nach Südostasien und Australien. Zum anderen nutzt die BayernLB zukünftig das breite Kooperationsnetzwerk der Standard Chartered mit asiatischen Banken für ihre eigenen Kunden, die auf diese Weise finanzielle Absicherungen für ihre Exporte in viele weitere Länder der Region abschließen können.

Partnerschaft eröffnet neue Chancen für beide Partner

Die Standard Chartered Bank profitiert durch die Zusammenarbeit vom breiten Zugang der BayernLB zu deutschen Konzernen und mittelständischen Unter-nehmen mit starkem Asiengeschäft und deren asiatischen Geschäftspartnern. Die BayernLB übernimmt durch die Kooperation vermehrt Absicherungen für Exporte deutscher Unternehmen, die mit asiatischen Kunden der Standard Chartered Bank Geschäfte tätigen.

„Dank der Kooperation mit den Asienexperten der Standard Chartered Bank können wir unseren deutschen Unternehmens- und Sparkassenkunden einen noch besseren Service bieten und decken ab sofort die gesamte Wachstumsregion Asien ab“, betont Michael Bücker, Firmenkundenvorstand der BayernLB. „Unternehmen und Sparkassen können künftig über einen Ansprechpartner bei der BayernLB ihre kompletten Export- und Importgeschäfte in Asien effektiv abwickeln. Damit schärfen wir unser Profil als bayerische Bank für die sehr international ausgerichtete deutsche Wirtschaft weiter“.

„Wir freuen uns, die Kunden der BayernLB mit unserer Expertise und unserem etablierten Netzwerk in Asien zu unterstützen. Mit der BayernLB verbindet uns bereits eine enge Geschäftsbeziehung, die wir zum Nutzen unserer Kunden weiter ausbauen wollen. Durch die Kooperation können beide Banken ihre Dienstleistungen beim grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr sowie bei Handelsfinanzierungen und Handelsgeschäften zwischen Deutschland und Asien verbreitern“, sagte Alex Manson, Global Head of Transaction Banking der Standard Chartered.

Die BayernLB erwartet durch die Partnerschaft in den nächsten Jahren einen deutlichen Zugewinn an exportstarken Neukunden aus dem deutschen Mittel-stand und eine deutliche Steigerung der Volumina ihrer Produkte für Außenhandelsfinanzierungen in Asien.