BayernLB

BayernLB stellt keine Anschlussfinanzierung für die Dakota Access Pipeline (DAPL) zur Verfügung

Die BayernLB verfolgt die laufenden Diskussionen über den Verlauf der Route der DAPL und die Vorgänge rund um die Baustelle sehr aufmerksam und kritisch. Sie steht dazu auch im konstruktiven Dialog mit nationalen und internationalen Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen. Als Teil des Konsortiums zur Finanzierung der Pipeline hat sie dabei im Rahmen ihrer Möglichkeiten darauf hingewirkt, einen einvernehmlichen Ausgang der Gespräche zwischen den beteiligten Parteien herbeizuführen. Unabhängig davon hat die BayernLB entschieden, zum frühestmöglichen Zeitpunkt vertragskonform aus der Finanzierung auszusteigen und für eine zeitnah erwartete Anschlussfinanzierung nicht zur Verfügung zu stehen.