BayernLB

04.05.2018

Wohnraum schaffen mit den Fördermitteln des Freistaates Bayern und der BayernLabo

Erhöhung der Einkommensgrenzen

München – Seit Mai 2018 besteht für wesentlich mehr Haushalte in Bayern die Möglichkeit für eine Wohnbauförderung als das bisher der Fall war. Die bislang geltenden Einkommensgrenzen wurden angehoben. Das neue Gesetz zur Ausweitung der Förderung soll maßgeblich dazu beitragen, dass in den nächsten Jahren mehr Wohneigentum in Bayern geschaffen werden kann.

„Wir haben die Einkommensgrenzen in der Wohnraumförderung erhöht und erreichen damit mehr Menschen, die sich ein neues Zuhause wünschen. So stellen wir sicher, dass in Zukunft wieder mehr Haushalte in Bayern die Chance auf eine bezahlbare Mietwohnung oder ein Eigenheim haben“, so Bayerns Bauministerin Ilse Aigner heute.

Die Wohnraumförderung ist zentrale Aufgabe der staatlichen Förderbank BayernLabo. „Dank der neuen erhöhten Einkommensgrenzen profitieren jetzt mehr Haushalte von den bayerischen Förderprogrammen“, erklärt Dr. Michael Bauer, Sprecher der Geschäftsleitung der BayernLabo. Die Förderung erfolgt durch befristet zinsgünstige Darlehen sowie Zuschüsse für Haushalte mit Kindern.

Die bislang geltende Grenze von 19.000 Euro für einen Einpersonenhaushalt wurde auf 22.600 Euro erhöht, bei einem Zweipersonenhaushalt (zwei Erwachsene) steigt die Einkommensgrenze von 29.000 Euro auf 34.500 Euro. Bei einem Vierpersonenhaushalt (zwei Erwachsene und zwei Kinder) liegt der Betrag nun bei 56.500 Euro. Somit hat künftig z.B. eine Familie, Ehepaar/Lebenspartnerschaft mit zwei Kindern, mit einem gemeinsamen Jahresbruttoeinkommen von bis zu 88.500 Euro die Chance auf Förderung von Eigenwohnraum.

Über die BayernLabo:

Die BayernLabo ist die Förder- und Kommunalbank des Freistaats Bayern und gehört zum BayernLB-Konzern. Das Institut ist traditionell als Organ der staatlichen Wohnungspolitik für die Wohnraumförderung im Freistaat Bayern zuständig. Zudem unterstützt die BayernLabo seit dem Jahr 2008 als Kommunalbank die bayerischen Kommunen und Zweck- und Schulverbände mit zinsgünstigen Krediten und speziellen Förderprogrammen.