BayernLB

20.10.2020

75 Millionen Euro für bezahlbaren Wohnraum

BayernLB arrangiert erstes Schuldscheindarlehen des Evangelischen Siedlungswerks

München – Die BayernLB hat das erste Schuldscheindarlehen des Evangelischen Siedlungswerks (ESW) erfolgreich am Markt platziert. Die Emission stieß bei den Investoren auf sehr großes Interesse und war mehrfach überzeichnet. Dabei wurde über die gesamten Laufzeitbänder (zwischen 7 und 30 Jahren Laufzeit) gezeichnet. Die Debüttransaktion des ESW in Höhe von 75 Millionen Euro dient der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für eine breite Gesellschaftsschicht. Damit kommt das ESW, dessen Hauptgesellschafter die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern sowie die Evangelisch-Lutherische Pfründestiftung sind, seinem sozialen und kirchlichen Auftrag nach.

 „Die anstehenden Investitionen der Wohnungsunternehmen zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum eignen sich auf der Finanzierungsseite in idealer Weise für die Platzierung unbesicherter Schuldscheinfinanzierungen“, so Christian Link, Projektverantwortlicher der ESW-Emission bei der BayernLB.

Das ESW – Evangelisches Siedlungswerk mit Sitz in Nürnberg und München bietet seit über 70 Jahren umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Wohnen, Bauen und Entwickeln. Es beschäftigt im Konzern über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Unternehmen verfügt über einen Eigenbestand von knapp 5.000 Wohneinheiten vornehmlich in den Großräumen Nürnberg und München mit einem Portfolio von insgesamt 12.511 bewirtschafteten Wohneinheiten zum Juli 2020. Die Mittelfristplanung sieht den Neubau von über 1.800 Wohneinheiten vor.