BayernLB

17.06.2021

BayernLB begibt erfolgreich Debütemission einer grünen T2-Nachranganleihe mit einem Volumen von 500 Mio. Euro

Nach den grünen Debütemissionen im Commercial Paper und Senior Non-Preferred Format zu Beginn dieses Jahres erobert die BayernLB nun auch den Markt für ESG-Nachranganleihen.

München – Die BayernLB hat ihre erstegrüne T2-Nachranganleihe (Subordinated Tier2 Bond) mit einer Callable-Struktur (10.25nc5.25) erfolgreich am Kapitalmarkt platziert. Mit dieser auf 500 Mio. EUR limitierten Debüt-Transaktion, die von Moody’s mit Baa2 geratet wird, erweitert die BayernLB ihr Portfolio nachhaltiger Refinanzierungsinstrumente.

Der final mehr als 4,4-fach überzeichnete Benchmark-Deal stieß bei institutionellen Investoren auf reges Interesse. Unter den mehr als 130 Käufern dominierten Anleger aus Frankreich und der DACH-Region die Nachfrage, gefolgt von Käufern aus Großbritannien/Irland. Die mit ca. 60% vergleichsweise hohe Beteiligung nachhaltig agierender Investoren ist ein weiterer Beweis für die Qualität des „Sustainable Financing Frameworks“ der Bank. Der signifikante Anteil der außerhalb der DACH-Region ansässigen Investoren i.H.v. ca. 73% belegt zudem die hervorragende Reputation der BayernLB im internationalen Kontext.

Erst im Januar startete die BayernLB als einer der ersten Emittenten Europas sehr erfolgreich ihr Green Commercial Paper Programm. Diesem Auftakt folgten weitere sowohl grüne als auch soziale Emissionen des BayernLB-Konzerns.

„Der erfolgreiche Debüt-Auftritt unseres Hauses ist ein Ergebnis unserer vielfältigen Anstrengungen im Bereich des „Sustainable Bankings“. Durch die Begebung der grünen Nachranganleihe runden wir unsere Angebotspalette nachhaltiger Fremdkapitalinstrumente ab. Der BayernLB-Konzern zählt damit zu den aktivsten Emittenten im Nachhaltigkeitssegment im Jahr 2021“, so Johannes Anschott, Mitglied des Vorstandes der BayernLB.