BayernLB

Praktikum und Abschlussarbeit Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte Praktikum

Erfahrungsbericht: Nicole von Jagemann – Bereich Markets

Wie haben Sie den ersten Tag in der BayernLB empfunden?
Neuen Begegnungen und Situationen tritt man instinktiv immer ein wenig befangen entgegen. Bei der BayernLB wird man jedoch von der ersten Minute an herzlich aufgenommen. Eine speziell für Anfänger organisierte Einführungsveranstaltung lässt keine Fragen offen und bietet zugleich die Möglichkeit interessante Kontakte zu bereits beschäftigten Praktikanten (m/w) zu knüpfen. Außerdem findet man in der sehr netten, kompetenten und zuvorkommenden Personalbetreuung während und sogar nach dem Praktikum jederzeit Ansprechpartner vor.

Was zeichnet die BayernLB aus Ihrer Sicht als Arbeitgeber aus?
Das sehr professionelle Zusammenwirken der Abteilungen im Hause der BayernLB und das außergewöhnlich gute Betriebsklima stellen ein Fundament in der gesamten Unternehmenskultur dar. Die BayernLB ist stets um das Wohlergehen ihrer Mitarbeiter (m/w) bemüht. Hier ist man Mensch und nicht nur eine Arbeitskraft.

Wo waren Sie im Laufe Ihres Praktikums eingesetzt?
Mein Praktikum fand im Geschäftsfeld Financial Markets, inmitten einem der großen modernen Handelsräume, statt. Somit konnte ich die prickelnde Handelsatmosphäre spüren und hautnah miterleben. Unter Anleitung von meinem sehr leistungsstarken Team, Equity Derivatives Execution, konnte ich selbst aktiv im Sekundärmarktgeschäft eigene und fremde strukturierte Produkte handeln.

Was ist Ihnen besonders aus Ihrer Zeit als Praktikantin in Erinnerung geblieben?
Ganz klar, in Erinnerung bleibt mir meine Arbeit mit und in meinem Team. In diesen zehn Wochen, die viel zu schnell vergingen, habe ich enorme Erfahrungen – sowohl beruflich als auch persönlich – gewonnen. Dies habe ich den Kollegen (m/w) vor Ort zu verdanken. Insbesondere mein Teamleiter förderte durch Fordern und hierdurch wurde ich immer wieder für neue Herausforderungen motiviert. Ich danke meinem Team und der BayernLB aus ganzem Herzen für diese besondere Zeit.

Würden Sie das Praktikum der BayernLB empfehlen und wenn ja, warum?
Ich würde die BayernLB nicht nur empfehlen, sondern jedem jungen Menschen (m/w), der am Bankwesen interessiert ist, dazu raten, bei der BayernLB ein Praktikum zu absolvieren. In kurzer Zeit konnte ich bereits ein umfangreiches, erstes berufliches Wissen aufbauen. Die BayernLB ist eine junge, moderne Bank, die das Anforderungsspektrum von anspruchsvollen Studenten (m/w) optimal abdeckt. So ist es möglich, sich spezialisiertes Know-how anzueignen und darüber hinaus mit jedem anderen Team für weiteren Wissensaufbau in Kontakt zu treten.

Welchen Tipp haben Sie an die Bewerber (m/w)?
Mit einer offenen, positiven Einstellung zum Bewerbungsgespräch gehen. Ehrlich und authentisch sein. Man will Euch und Eure Persönlichkeit kennen lernen und nicht einfach nur Fachwissen abfragen. Und ganz wichtig: Genießt die Zeit bei der BayernLB – sie vergeht viel zu schnell.

Erfahrungsbericht: Glenn Melcher – Bereich Risk Office

Wie haben Sie den ersten Tag in der BayernLB empfunden?
Nach dem ich bereits beim Einstellungsgespräch meinen Vorgesetzten und die Praktikantenbetreuung kennengelernt hatte, war ich an diesem Tag auf mein Arbeitsumfeld und die auf mich zukommenden Aufgaben gespannt. Am Morgen wurden wir - zu den meisten Einstiegsterminen fangen mehrere Praktikanten an - von der Praktikantenbetreuung freundlich in Empfang genommen. An die umfangreiche allgemeine Einführung und die Führung durch die Bank, schloss sich das Kennenlernen meines Teams an. Dabei bekam ich ummittelbar das Gefühl vermittelt, dass sich alle meine Kollegen auf mich und mein Kommen gefreut haben. Vom ersten Tag an hat man mir viel Vertrauen entgegengebracht und mir sofort wichtige und verantwortungsvolle Aufgaben übertragen, was ich als äußerst positiv empfunden habe.

Was zeichnet die BayernLB aus Ihrer Sicht als Arbeitgeber aus?
Das freundliche und umgängliche Miteinander ist besonders hervorzuheben, trotz der Größe und Professionalität der BayernLB. Einerseits wird jedem die Möglichkeit geboten an Weiterbildungen teilzunehmen und engagierte Talente bekommen ausgezeichnete Perspektiven geboten, andererseits vermitteln das jährliche Sommerfest und Ausflüge mit Kollegen eine lockere und familiäre Atmosphäre. Die Stadt München und das schöne Umland tragen ihr Übriges dazu bei und schaffen ein ansprechendes Umfeld.

Wo waren Sie im Laufe Ihres Praktikums eingesetzt?
Ich war im Herzstück der Bank dem Zentralbereich Risk Office, Abteilung „Corporates und Mittelstand II“ als Kredit Analyst eingesetzt. Mein Team war dabei für die Branchen „Wholesale & Retail Trade, Food & Beverages“ zuständig. Es werden sowohl bekannte internationale Konzerne als auch Hidden Champions sowie mittelständische Unternehmen betreut. Mein Aufgabenbereich erstreckte sich dabei von der Analyse der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Kreditnehmern und Neukunden, über die Erstellung eines Firmenratings, bis hin zum Verfassen von Kreditbeschlüssen inklusive Branchenanalysen und Peervergleichen. Spannend war dabei das intensive Kennenlernen der verschiedensten Märkte und Branchen.

Was ist Ihnen besonders aus Ihrer Zeit als Praktikant in Erinnerung geblieben?
Dass ich ein vollwertiges Teammitglied gewesen bin und immer im Alltagsgeschäft mit eingebunden war. Dabei durfte ich mein Arbeitspensum und Aufgabenspektrum selbst bestimmen und eigenverantwortlich agieren. Bereits nach kurzer Zeit wurde ich herausgefordert, auch größere Projekte zu übernehmen oder an ihnen mitzuwirken. Von besonderer Bedeutung war für mich das Mitwirken am „Branchenportfoliobericht“, dieser wird als konzernweites Risikosteuerungsinstrument eingesetzt und durchläuft in seinem Genehmigungsprozess auch den Vorstand und Risikoausschuss der BayernLB. Als sehr erfrischend empfand ich außerdem die „E-Dates“, bei denen sich die Kollegen (m/w) und Praktikanten (m/w) aus den verschiedensten Bereichen und Abteilungen jeden Tag zum Mittagessen verabreden, um sich auszutauschen und kennenzulernen.

Würden Sie das Praktikum bei der BayernLB empfehlen und wenn ja, warum?
Auf jeden Fall. Die gebotene Chance sollte man ergreifen, hier kann bestehendes Wissen angewendet und neues hinzu gewonnen werden. Ich denke die BayernLB bietet ideale Voraussetzungen in allen Bereichen. Die Arbeit in der realen Wirtschaft und Finanzwelt vermittelt zudem ein wesentlich besseres Verständnis von Prozessen und näheren Kontakt zu den Geschehnissen in einer internationalen Bank. Denn in der BayernLB kann auch ein Praktikant Entscheidungen aktiv mitgestalten und sieht direkt die Ergebnisse seines Engagements. Durch die gestellten Herausforderungen und die zu jeder Zeit vorhandene Hilfestellung und Feedbacks von erfahrenen Kollegen kann man sich sehr schnell weiterentwickelt. Dabei bewegt man sich immer auf Augenhöhe mit seinen Kollegen.

Welchen Tipp haben Sie an die Bewerber(innen)?
Einfach bewerben. Möglichst rechtzeitig und mit einer Vorstellung vom Aufgabengebiet. Schnell werden Sie bemerken, dass alles so ist wie es beschrieben wird. Je länger der Aufenthalt, desto größer der Mehrwert. Wer Interesse und Spaß an einer anspruchsvollen Tätigkeit und einem angenehmen Arbeitsumfeld wie der BayernLB in München hat, kann seinen Einsatzzeitraum individuell planen, ihn auch verlängern oder um eine Abschlussarbeit ergänzen. Am meisten punkten können Bewerber mit ihrer Natürlichkeit, Freundlichkeit, Zielstrebigkeit und Neugier.