Windpark Zinkgruvan
BayernLB

Frischer Wind in Schweden – vom Bergbau in die Lüfte

Nachhaltiger Strom aus Windpark Zinkgruvan

Als Sole Mandated Lead Arranger begleitete die BayernLB den in Hamburg ansässigen, international agierenden und auf regenerative Investments spezialisierten Asset Manager CEE Group beim Erwerb des schwedischen Windparks ZINKGRUVAN.

Der Windpark befindet sich 70 km nördlich von Linköping in der schwedischen Provinz Östergötlands län im Südosten des Landes in der Nähe des kleinen Bergbauorts Zinkgruvan. Er umfasst 14 Turbinen von GE Renewables mit einer Leistung von je 3,8 MW, einer Rotorgröße von 137 Metern sowie einer Nabenhöhe von 110 Metern.

Das Projekt wurde Anfang 2019 vom dänischen Entwickler von Wind- und Solarparks European Energy A/S errichtet und ans Netz angeschlossen. Seitdem werden rd. 40.000 Haushalte durch den Windpark mit einer Gesamtkapazität von 53,2 Megawatt mit nachhaltiger Energie versorgt.

Die Übernahme des Windparks durch die CEE Group ist deren erste Investition in Schweden. „Für die CEE Group ist der Erwerb des Windparks Zinkgruvan ein wichtiger Schritt in der internationalen Wachstumsstrategie.“, so Detlef Schreiber, CEO der CEE Group.

Dr. Christoph Fischer, Bereichsleiter Global Structured und Trade Finance, pflichtet entsprechend bei: „Auch für die BayernLB markiert die Transaktion einen Meilenstein mit Blick auf den skandinavischen Markt. Wir freuen uns, dass wir mit unserer Expertise im Bereich Renewables überzeugen konnten und unseren Track Record in Schweden aufbauen können.“

Mit dem Windpark Zingruvan erweitert CEE ihr Onshore-Windenergieportfolio auf eine Gesamtkapazität von Windenergie-Anlagen mit einer installierten Leistung von insgesamt rd. 490 MW. Zudem verfügt CEE über Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtkapazität von etwa 315 MWp. Die CEE Group investiert mit einem verwalteten Vermögen von etwa 1,5 Mrd. Euro in Energieerzeugungsprojekte im Wind- und Solarbereich.

© Adobe Stock