BayernLB

345 Millionen Euro für die freenet AG

BayernLB platziert erfolgreich Schuldscheindarlehen

Die BayernLB hat als Joint Lead Manager für die freenet AG gemeinsam mit weiteren Banken (NordLB, LBBW, UniCredit) erfolgreich ein Schuldscheindarlehen mit einem Gesamtvolumen von 345 Millionen Euro platziert. Trotz der Corona-Pandemie und des damit einhergehenden schwierigen Marktumfelds konnte das Schuldscheindarlehen oberhalb der zunächst avisierten 300 Millionen Euro bei einem breit gestreuten Kreis institutioneller Investoren im In- und Ausland platziert werden.

Die freenet Group ist der größte netzunabhängige Telekommunikationsanbieter in Deutschland. Sie bietet ihren rund 13 Millionen Kunden innovative Produkte rund um das digitale Leben an. Das Kerngeschäft der freenet Group ist der Mobilfunk. Zum Angebot zählen Produkte, Dienstleistungen und Hardware rund um mobile Telekommunikation und mobiles Internet. Ergänzt wird das Portfolio durch ein vielfältiges Angebot an Digital Lifestyle Produkten. Hierzu zählen unter anderem Handyzubehör, Home Entertainment (Musik- und Videoangebote) sowie Smart Home Anwendungen. Über eine Mehrmarkenstrategie, d.h. von der Discount- bis hin zur Premiummarke, werden die Bedürfnisse vieler Kundengruppen abgedeckt.

Bei der erfolgreichen Transaktion war die BayernLB bereits das vierte Mal von der freenet AG als Joint Arranger eines Schuldscheindarlehens mandatiert. Die beiden Häuser arbeiten seit mehr als zwanzig Jahren vertrauensvoll zusammen.

© Adobe Stock