BayernLB

Die Referenten und engagierten Unternehmen

Guido Huke - Geschäftsführer & Partner, Railistics GmbH

Zur Person

Nach dem Maschinenbau- und Schienenfahrzeugstudium an der Universität Dresden war Guido Huke bei der Deutschen Waggonbau AG und später der Fahrzeugtechnik Dessau 15 Jahre in verschiedenen leitenden Funktionen im Schienenfahrzeugbau tätig. Seit 2001 entwickelte er als Mitbegründer und Geschäftsführer Railistics vom Startup zu einem breit aufgestellten internationalen Fachconsulting-Unternehmen. Zu seinen Kompetenzfeldern gehören strategische Markt-, Produkt- und Wettbewerbsanalysen. Darüber hinaus treibt er die Konzeptentwicklung für diverse Bahn-Innovationsprojekte voran.

railistics_huke © Railistics GmbH

Günter Heß - Senior Director technisch-kommerzielles Asset Management, Railistics GmbH

Zur Person

Nach seinem Abschluss als technisch orientierter Diplom-Kaufmann an der TU Stuttgart arbeitete Günter Heß u.a. als Director Asset Management bei der Siemens Bank. Vorher leitete er den Aufbau einer internationalen Remarketingorganisation zum Profitcenter. Er ist Experte für alle Varianten des technisch-kommerziellen Asset-Managements inklusive der Bewertung von Schienenfahrzeugen für Betreiber, Banken und Leasingunternehmen. Seit 2018 verantwortet Günter Heß für Railistics das Management von Schienenfahrzeugprojekten im Finanzierungsumfeld einschließlich der Begleitung von M&A-Prozessen

railistics_hess © Railistics GmbH

Zum Unternehmen

Seit 2001 entwickelte sich Railistics zum international anerkannten Berater für Schienenfahrzeuge und Bahnbetrieb. Zu den Kunden zählen Finanzierer, Bahnbetreiber sowie öffentliche Institutionen.

Zentrale Unternehmensbereiche stellen unter anderem Fahrzeugwert- und Marktanalysen , M&A Support, Bau- und Flottenmonitoring von Schienenfahrzeugen, Fahrzeugausschreibungen sowie Bahnbetriebsthemen dar. Mit Standorten in Deutschland, Israel und mehreren Auslandsvertretungen wurden bisher Projekte in weit über 50 Ländern realisiert.

Die Kombination von technischem, betrieblichem und kommerziellem Knowhow ist Grundlage des stetigen Unternehmenswachstums.

Dr. Jens Sprotte - Leiter Marketing Deutschland/Österreich/Schweiz, Alstom Transport Deutschland GmbH

Zur Person

Der studierte Betriebswirt trat 2003 in den ALSTOM Konzern ein. Zunächst war er als Gesamtprojektleiter im Bereich Triebwagen tätig, bevor er am Austauschprogramm für Führungskräfte über den Bund der Deutschen Industrie (BDI) teilnahm. Im Rahmen dessen war er als Referent im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Bonn tätig.

Im Jahr 2009 übernahm Sprotte die Leitung der Geschäftsentwicklung Deutschland/ Österreich bei Alstom und wurde zum Prokuristen der ALSTOM Transport Deutschland GmbH berufen.Von 2016 bis 2018 war er als Geschäftsbereichsleiter Urban, Infrastruktur sowie Brennstoffzellentechnologie tätig; anschließend als Commercial Direktor Germany & Austria.

Seit Anfang diesen Jahres ist Sprotte als Leiter Marketing Deutschland/ Österreich/ Schweiz für Alstom im Einsatz und mit Freude dabei, das Thema Wasserstoff sektorübergreifend voranzutreiben.

alstom_sprotte © Alstom

Zum Unternehmen

Alstom entwickelt und vertreibt Mobilitätslösungen, um gemeinsam mit seinen Kunden den Weg in eine kohlenstoffarme Zukunft zu gehen. Die Produkte und Lösungen von Alstom bilden eine nachhaltige Grundlage für die Zukunft des globalen Transportmarktes. Das Produktportfolio von Alstom reicht von Hochgeschwindigkeitszügen, U-Bahnen, Monorail, Straßenbahnen und E-Bussen über integrierte Systeme, personalisierte Serviceleistungen, Infrastruktur und Signaltechnik bis hin zu digitalen Mobilitätslösungen. Mit der Übernahme von Bombardier Transportation am 29. Januar 2021 belief sich der gemeinsame Umsatz der neuen Gruppe für den 12-Monats-Zeitraum bis zum 31. März 2020 auf 15,7 Mrd. €.

Alstom mit Sitz in Frankreich ist jetzt in 70 Ländern präsent und beschäftigt 75.000 Mitarbeitende.

Dr. Markus E. Fischer - Mitglied des Vorstandes (CFO), CargoBeamer AG

Zur Person

Nach dem BWL-Studium arbeitete Dr. Markus Fischer (45) für die Dresdner Bank AG im Bereich Corporates & Markets. In dieser Zeit promovierte er über Rating-Systeme.

Dr. Fischer wechselte 2003 zur GFKL Financial Services AG und verantwortete dort seit 2006 den Bereich Finanzen/Treasury sowie später als Generalbevollmächtigter u. a. die Bereiche Controlling, Risikomanagement und Investor Relations.

Von 2012 bis 2015 arbeitete Dr. Fischer als Mitglied des Vorstands (CFO) für die internationale Finanzdienstleistungsgruppe FWU Group.

Seit 2016 ist Dr. Fischer CFO der CargoBeamer AG.

cargo_beamer_fischer © CargoBeamer

Zum Unternehmen

CargoBeamer ist ein innovatives Logistikunternehmen aus Leipzig mit dem Ziel, durch Einsatz neuartiger Technologien Güterverkehr von der Straße auf die umweltfreundliche Schiene zu verlagern. Das CargoBeamer System besteht aus patentierten Waggons, Umschlagterminals und Logistiksoftware. Es ermöglicht den kostengünstigen Transport von Lkw-Sattelaufliegern aller Bauformen per Bahn – ohne zusätzliche Umbauten und Verstärkungen an den Sattelaufliegern und ohne Begleitung von Fahrern und Zugmaschine. Dadurch wird der CO² Ausstoß um 70% gesenkt und die Staubelastung auf den Fernstraßen reduziert. Allein in 2021 plant das Leipziger Unternehmen, durch die Verlagerung von Straßengüterverkehren auf die Schiene rund 20000 Tonnen CO² einzusparen. ( www.cargobeamer.com )