BayernLB

Wellenbrecher

Auf einen Espresso mit dem Chefvolkswirt Jürgen Michels

Auch wenn das Ergebnis noch nicht feststeht, sprechen die vorliegenden Fakten für einen Sieg von Joe Biden bei der US-Präsidentschaftswahl. Eine „blaue Welle“ wird es voraussichtlich jedoch nicht geben, da die Republikaner die Mehrheit im Senat erhalten haben dürften. Nach einer Phase der Unsicherheit bis zu den endgültigen Ergebnissen wird dann Biden beginnen, sein Programm umzusetzen. Dabei wird es Kompromisse mit den Republikanern geben zu einem vierten Corona-Hilfsprogramm und Investitionen in Infrastruktur insbesondere im Bereich Mobilität und Energie. In Europa ist derweil die zweite Welle der Corona-Pandemie im Gange. Mit erneuten Lockdowns versuchen die Regierungen diese zu brechen. Da im Gegensatz zur ersten Welle der Lockdowns dieses Mal Schulen, Kindergärten und Grenzen geöffnet bleiben, können die Industrie und große Teile des Dienstleistungssektors weiterarbeiten. Daher wird es im Gegensatz zum Frühjahr keinen Wirtschaftseinbruch, sondern eine Wachstumspause geben und sich die Erholung erst im Frühsommer kommenden Jahres fortsetzen. Die Vorkrisenniveaus dürften vielerorts aber erst 2023 erreicht werden.