BayernLB

Research

Die U – V – W – L Frage

Dass die Wirtschaft in eine Rezession rutscht, ist klar. Spannend bleibt, wie dynamisch die Wirtschaftsentwicklung nach der Pandemie wird. Chinesische Daten lassen auf eine schnelle Erholung hoffen.

Dass die Wirtschaft weltweit in eine Rezession rutscht, ist klar. Spannend ist aber die Frage, ob nach dem tiefen und schnellen Einbruch eine schnelle Erholung der Wirtschaftsleistung auf das vorherige Niveau folgt (V-Verlauf), ob das niedrige Niveau länger anhalten wird (U-Verlauf) oder ob weitere Infektionswellen folgen und die Erholungen jeweils unterbrechen (W-Verlauf). Am ungünstigsten wäre ein „L“, bei dem die Erholung vollständig ausbleibt. Für eine zügige Erholung spricht, dass sobald die Pandemie beendet ist (Grundvoraussetzung für eine Erholung) auch die Wirtschaftsbereiche, die derzeit brach liegen, schnell wieder aktiv werden (bspw. Gastronomie, Einzelhandel). Ein Blick nach China zeigt, dass sich auch die Industrie recht schnell erholt. Nach einem Monat katastrophaler PMI-Daten, hat der Indikator im März sein altes Niveau fast wieder erreicht - deutlich schneller als in der Finanzkrise. Allerdings ist der PMI als Wachstumsindikator zu interpretieren und spricht allenfalls für eine Wachstumsrate wie vor der Krise (auf nun niedrigerem Output-Niveau). Eine kurzzeitig höhere Wachstumsrate der Wirtschaft (echter Aufholeffekt) ist nicht zu erkennen. Die Form der BIP-Erholung könnte somit eher dem Verlauf des Nike-Logos ähneln.

Was in der nächsten Woche wichtig wird

Die harten Konjunkturdaten in Deutschland zeigen lediglich das Bild vor Corona. Spannender wird das US-Konsumentenvertrauen für April.

Lesen Sie weiter Die U – V – W – L Frage (6.4. – 10.4.2020, Die Woche)