BayernLB unterstützt ,,TUM Carbon Removal Initiative e.V.‘‘
BayernLB

BayernLB unterstützt ,,TUM Carbon Removal Initiative e.V.‘‘

Die BayernLB finanziert Fortschritt und fördert Fortschritt. Als einer der ersten Sponsoren unterstützt sie die Studenteninitiative ,,TUM Carbon Removal Initiative e.V.“.

Mit diesem Sponsoring macht die Bank einmal mehr deutlich, welch große Bedeutung sie als fokussierte Spezialbank mit einer klaren Nachhaltigkeitsstrategie zukunftsweisenden Themenfeldern beimisst, und unterstreicht ihre Bereitschaft, innovative und visionäre Projekte in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Technologie zu fördern.

In der heutigen Zeit stellt der Klimawandel und insbesondere dessen Auswirkungen auf Mensch und Natur eine zentrale Herausforderung dar, die es zu meistern gilt. Um jedoch eine Chance auf die Realisierung der bei der 21. Klimakonferenz 2015 in Paris unterzeichneten Ziele (1,5-Grad-Ziel) zu haben, ist neben Einsparungen und dem Ausbau regenerativer Technologien auch die aktive Entfernung von CO2 aus der Erdatmosphäre unumgänglich. Um diesen zentralen Aspekt des Übergangs zu einer kohlenstoffdioxidneutralen Welt zu fördern, entstand im Sommer 2021 die „TUM Carbon Removal Initiative e.V.“: 35 Studierende der Technischen Universität München (TUM) haben sich zusammengeschlossen, um eine effiziente und skalierbare Technologie zur Kohlenstoffdioxidextraktion zu entwickeln und umzusetzen.

Das Konzept des gemeinnützigen Vereins basiert auf einem ,,Direct Air Capture“ (DAC)-Ansatz, unter der Verwendung von trockenen Sorptionsmittel zur CO2-Aufnahme. Der Mehrwert dieses Prozesses liegt in der effizienten Kombination des DAC mit der Lagerung des abgeschiedenen CO2 in Form von Trockeneis. Auf diese Weise gewährleistet die Technologie eine sichere sowie nachhaltige Speicherung des Kohlenstoffdioxids für die nächsten Jahrhunderte – und somit eine Abschwächung der Folgen des Klimawandels.

„Für uns ist Nachhaltigkeit nicht nur ein unumkehrbarer Trend, sondern auch der richtige Weg zur Ausrichtung unserer Gesellschaft“, so Stephan Winkelmeier, Vorstandsvorsitzender der BayernLB. „Mit unserer Nachhaltigkeitsstrategie sind wir Partner für Unternehmen. Wir fühlen uns aber auch in der Verantwortung, uns für eine Initiative wie TUM Carbon, die sich mit einem der wesentlichen Zukunftsthemen befasst, stark zu machen. Deshalb freuen wir uns sehr, hier unterstützen zu können.“

Für die Durchsetzung sowie Finanzierung des Projekts nimmt TUM Carbon unter anderem an diversen Wettbewerben wie beispielsweise dem von Elon Musk mit 100 Millionen US-Dollar finanzierten ,,XPRIZE Carbon Removal“ Wettbewerb teil. Den Planungen des Studententeams nach wird bis Ende 2022 die erste 50 Tonnen/Jahr-Absorptionsanlage sowie ein Speichermodul errichtet sein.

Das Team von TUM Carbon ist davon überzeugt, dass insbesondere die Skalierung einer solchen Technologie einen fundamentalen Grundstein für eine kohlenstoffdioxidneutrale Welt darstellt - und damit ein Schritt in eine bessere Zukunft ist. Diese Überzeugung teilt die BayernLB.

Weitere Informationen finden sich unter https://www.tumcarbon.com sowie auf dem LinkedIn- und Instagram-Kanal.