BayernLB

Blickpunkt Wirtschaft

Blickpunkt Wirtschaft, anlassbezogene Vertiefung und weiterführende Analyse zu Konjunktur und (geld-) politischen Themen.

Emerging Markets: Hohe Ansteckungsgefahr (12.05.2020)

Die Covid-19-Pandemie gefährdet auch die Schwellenländer. Eine weitreichende Krise ist nicht abzusehen, langfristige Belastungen sind aber unvermeidbar.

Kurz & klar

  • Das Epizentrum der Covid-19-Pandemie liegt aktuell noch in den Industrieländern, wird sich aber bald auf die Schwellenländer verschieben, die deutlich verwundbarer erscheinen.
  • Neben Wachstumseinbrüchen werden Krisensignale wie Kapitalflucht und abwertende Währungen sichtbar. Die Emerging Markets müssen auf schwindende Währungsreserven und Notkredite zurückgreifen. Zusätzlich belastet der niedrige Ölpreis.
  • Eine weitreichende Krise in den Schwellenländern ist nicht abzusehen. Langfristige Belastungen, insbesondere im Hinblick auf die überbordende Verschuldung, können aber nicht vermieden werden.

Lesen Sie weiter Emerging Markets: Hohe Ansteckungsgefahr

EZB-Preview: Weitere Maßnahmen möglich (28.04.2020)

Auf der April-Sitzung der EZB erwarten wir zunächst keine weitere Aufstockung der Notfall-Kaufprogramme. Weitere Liquiditätsmaßnahmen als Ergänzung zu den TLTROs sind aber vorstellbar.

Kurz & klar

  • Auf der April-Sitzung wird die EZB versuchen, wieder in den normalen Arbeitsmodus zurückzukehren.
  • Mit der Wirkung der bisherigen Corona-Notfallprogramme dürfte sich die EZB zufrieden zeigen. Eine Ausweitung dieser erwarten wir zum aktuellen Zeitpunkt nicht.
  • Der Beschluss weiterer Liquiditätsmaßnahmen (LTROs) scheint aber möglich und Details zu den TLTRO-Konditionen stehen ebenfalls noch aus.
  • Zudem wird die EZB ihre Bereitschaft bekräftigen, notfalls weitere Schritte zu gehen.

Lesen Sie weiter EZB-Preview: Weitere Maßnahmen möglich

Prognoseanpassung: Fed & EZB eilen zur Hilfe (6.3.2020)

Nach der Notfallsenkung der Fed werden noch weitere geldpolitische Maßnahmen in den USA und Europa folgen. Die EZB dürfte aber andere Mittel als eine Zinssenkung wählen.

Kurz & klar

  • Die EZB dürfte angesichts der Folgen des Coronavirus und der geldpolitischen Lockerungen anderer Notenbanken im März eine QE-Ausweitung beschließen.
  • Ein umfangreiches Maßnahmenpaket wie im September ist zunächst nicht zu erwarten, kann aber bei einer andauernden Epidemie nicht ausgeschlossen werden.
  • Von der Fed erwarten wir eine weitere Zinssenkung um 50 Bp. auf der März-Sitzung.
  • Außerdem dürfte die Fed QE-Maßnahmen in Aussicht stellen, die sie im Fall einer weiteren Eskalation schnell aktivieren könnte.

Lesen Sie weiter Prognoseanpassung: Fed & EZB eilen zur Hilfe