BayernLB

3 Fragen an Bayern Mezzanine-Geschäftsführer Peter Reger

Peter Reger ist seit der Gründung 2005 Geschäftsführer der Bayern Mezzanine, einer Beteiligung der BayernLB und bayerischer Sparkassen. Das Unternehmen unterstützt mittelständische Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Wachstumsziele und stärkt die unternehmerische und finanzielle Stabilität, indem es Mezzanine-Kapital langfristig zur Verfügung stellt.

© BayernLB

Welche Bedeutung hat Mezzanine Kapital in der Finanzierung?

Mezzanine ist eine eigenkapitalähnliche Finanzierungsform, die den Finanzierungsmix eines Unternehmens ideal ergänzen kann. Als nachrangiges Genussrechtskapital stärkt es die Eigenkapitalposition eines Unternehmens, was sich positiv auf das Rating auswirkt. Bei dieser Finanzierungsvariante muss das Unternehmen keine Sicherheiten hinterlegen und den Kapitalgebern auch. nur geringe Mitsprachemöglichkeiten einräumen

Wann kommt Mezzanine zum Einsatz?

Bei Nachfolgeregelungen, Gesellschafterwechseln oder Buy-out-Transaktionen. Also meist bei Anlässen, die über eine klassische Unternehmensfinanzierung hinausgehen, zum Beispiel Wachstumsinvestitionen, Akquisitionen oder auch Digitalisierungsmaßnahmen, oft gemeinsam mit Fremdkapital der Sparkassen und der BayernLB.

Welchen Beitrag leistet Bayern Mezzanine?

Mit unserem neuen, 60 Millionen Euro-Fonds wollen wir speziell bayerische Mittelständler und inhabergeführte Familienunternehmen unterstützen. Das Fondskapital der Bayern Mezzanine wird für die Gesamtlaufzeit des Fonds von einem langfristig orientierten Investorenkreis, der BayernLB und bayerischen Sparkassen, gehalten und sichert den Unternehmen damit eine langfristige stabile Partnerschaft.