BayernLB

Nachhaltigkeit in jedem Bereich...

... ist das Credo der Ziegler Group, die in der Oberpfalz, einer waldreichen Gegend an der Grenze zu Tschechien, beheimatet ist.

© Ziegler Group

Es klingt paradox, aber bei Ziegler ist es ein „Holzweg“, der das Familienunternehmen prägt. Denn seit sechs Jahrzehnten dreht sich bei Ziegler alles ums Holz – vom Baum bis zum Fertighaus. Und mit der zunehmenden Bedeutung des nachwachsenden Rohstoffs Holz sieht die Zukunft für die Firma rosig aus – und vor allem grün.

Das global agierende Unternehmen betreibt eines der größten Sägewerke Europas mit einem jährlichen Einschnitt mehrerer Millionen Festmeter Rundholz. Seit 1948 werden heimische Hölzer, wie Fichte und Kiefer, zu Schnittholz verarbeitet. Im Jahr 2019 erwirtschaftete die vom bayerischen Wirtschaftsministerium als „BAYERNS BEST 50“ ausgezeichnete Gruppe mit rund 1.400 Beschäftigten einen Umsatz von 330 Mio. Euro.

Die stetige Weiterentwicklung ist es, die die Ziegler Group auf ihrem „Holzweg“ nach vorne bringt. So ist das Unternehmen heute neben der Holzverarbeitung entlang der gesamten Wertschöpfungskette auch in den Bereichen Logistik, Maschinenbau, Forstwirtschaft, Dekoration und Hausbau tätig. Die BayernLB begleitete die Wachstumsstory der Ziegler Group seit 2017 in alleiniger führender Rolle - so auch die aktuelle Investition der Oberpfälzer in ein Pelletwerk. Das Besondere an der Transaktion bzw. der Erhöhung und Neustrukturierung der bestehenden Konsortialfinanzierung, ist eine eigene KfW-Komponente im Konsortialvertrag. Im Vordergrund der Investition: die deutliche Reduktion von CO2-Emissionen, die Erschließung neuer Absatzwege für das Restholz und die Senkung der Heizkosten. Alles in allem also eine nachhaltige Bereicherung der Kernaktivität „Holz“.