BayernLB

Edelmetalle

Altgoldankauf

Altgold ist bares Geld

Wie viel ist mein Altgold wert?
Kann mein alter Schmuck noch zu Geld gemacht werden?
Wo bekomme ich einen angemessenen Preis für mein Altgold?

Dies sind nur Beispiele für Fragen, die sich Privathaushalte heutzutage häufig stellen. Es war bis vor Kurzem kaum denkbar, Altgold bei Kreditinstituten einzureichen, obwohl diese längst Edelmetallprodukte wie Münzen und Barren anbieten.

Dieses Geschäft lag bis heute in den Händen von Privatanbietern. Deshalb war es bisher schwer zu beurteilen, ob der Erlös aus Altgoldverkäufen angemessen war und aus einer professionellen Prüfung resultierte.

Heute kann der Kunde über seine Sparkasse das Altgold bei einer zentralen Ankaufsstelle einreichen und den aktuellen Ankaufsgegenwert direkt auf seinem Girokonto gutgeschrieben bekommen. Zentrale Ankaufsstelle ist die BayernLB, die langjährige Erfahrungen mit Goldprodukten hat und einer der größten Edelmetallhändler Deutschlands ist.

Was kann eingereicht werden?

Der Kunde kann Altgold z.B. in Form von Schmuck (Ringe, Ketten, Colliers, Armbänder, Broschen, Ohrstecker, Uhrengehäuse, Bänder, Bleche und Blattgold) und Medaillen einreichen.

Verarbeitetes Zahngold und Uhrwerke können nicht angekauft werden.

Prüfung des Altgoldes

Nach Eingang der Ware bei der BayernLB findet eine sorgfältige Analyse des Altgoldes statt. Mittels moderner Röntgenspektralanalysegeräte wird die Echtheit der Ware geprüft und der Feingoldgehalt gemessen.

Aus der Prüfung ergibt sich der Feingoldgehalt in Gramm. Diese Gewichtsangabe wird mit dem aktuellen Ankaufspreis je Feingramm Gold multipliziert. Der Ankaufsgegenwert wird direkt auf dem Kundenkonto gutgeschrieben.

Vorteile

  • Professionelle und diskrete Abwicklung
  • marktgerechte Grammpreise für das Altgold
  • Transparente Abrechnung
  • Gutschrift auf dem Kundenkonto

Steuerhinweis

Die Inhalte dieser Seite dienen lediglich einer allgemeinen Information und ersetzen keinesfalls die persönliche anleger- und objektgerechte Beratung.