BayernLB

Seite an Seite gegen Jugendarbeitslosigkeit

Die „JOBLINGE“-Mentoren der BayernLB unterstützen Jugendliche mit schwierigen Startbedingungen bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Eine Erfolgsgeschichte im Video

„Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt“, heißt es. Wie wahr diese Weisheit sein kann, zeigt die Geschichte von Andrea Klüner und Maria-Elisabeth Rauchfuß. Die beiden sind über die Initiative JOBLINGE zusammengekommen. Maria-Elisabeth Rauchfuß als Teilnehmerin des Jobmotor-Programms für Jugendliche, Andrea Klüner von der BayernLB als ihre Mentorin. Sie sagen unisono: Ein Tandem wie dieses schafft unzählige Glücksmomente – für beide Seiten. Und für Maria-Elisabeth Rauchfuß ist noch mehr herausgesprungen, nämlich ein Ausbildungsplatz als Medizinische Fachangestellte.

Bei Joblinge engagieren sich Wirtschaft, Staat und Privatpersonen gemeinsam, um junge Menschen mit schwierigen Startbedingungen zu unterstützen. An 25 Standorten in Deutschland schafft das Projekt echte Jobchancen für Einheimische, Migranten und Geflüchtete. Joblinge integriert die jungen Menschen mittels passgenauer Qualifizierung und enger Begleitung, zum Beispiel durch ehrenamtliche Mentoren wie Andrea Klüner, nachhaltig in den Arbeitsmarkt. Mit Erfolg: mehr als 70 Prozent der Joblinge schaffen den Sprung in das Berufsleben.

Dr. Edgar Zoller, Stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der BayernLB, unterstreicht die Bedeutung dieses Engagements: „Hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche zu unterstützen, empfinden wir als Teil unserer gesellschaftlichen Verantwortung. Mit aktiver und finanzieller Unterstützung können wir hier jungen Menschen eine Perspektive bieten, nämlich die Hoffnung auf eine erfolgreiche Zukunft.“

Wir sind seit 2012 offizieller Unternehmenspartner der Joblinge gAG München und unterstützen die Initiative durch Übernahme der Kosten für Stipendien, um arbeitslose Jugendliche für einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu qualifizieren. Den BayernLB-Mentoren geben wir im Rahmen unseres Corporate Volunteerings die Möglichkeit, dieses Engagement wahrzunehmen.