BayernLB

Ausstellung „25 Jahre Sternstunden“

Jubiläumsausstellung in der Galerie der BayernLB

Sternstunden hilft Kindern. Deshalb helfen wir Sternstunden. - Zum 25. Geburtstag der Benefizaktion Sternstunden richtete die BayernLB die Jubiläumsausstellung „25 Jahre Sternstunden“ aus, die einen Überblick über die erfolgreiche Arbeit des gemeinnützigen Vereins zum Wohle von kranken, behinderten und in Not geratenen Kindern gab.

In der multimedialen Ausstellung, die bis zum 1. März 2019 in den Galerieräumen der Bank zu sehen war, informierten Schautafeln, Filme und Tonaufnahmen über wichtige Themenbereiche, denen sich Sternstunden widmet: Dazu zählen beispielsweise Bildung, Prävention sowie Hunger- und Katastrophenhilfe ebenso wie Armut & soziale Not, medizinische Versorgung sowie motorische und sensorische Behinderung. Besucher der Ausstellung konnten in einem Parcours ausprobieren, wie viel Geschick nötig ist, um einen Rollstuhl zu manövrieren.

„Wir sind stolz, dass wir die engagierte Arbeit des Vereins von der ersten Stunde an begleiten und freuen uns, das erfolgreiche Wirken der Benefizaktion in dieser Ausstellung zu würdigen“, erklärte Dr. Edgar Zoller, Stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der BayernLB.

Zur Ausstellungseröffnung begrüßte Dr. Zoller den Gründer und Geschäftsführer von Sternstunden, Thomas Jansing, S.K.H. Ludwig Prinz von Bayern sowie langjährige Unterstützer wie Schauspielerin und Sternstunden-Patin Michaela May. Moderiert wurde die Veranstaltung von BR-Moderatorin Sabine Sauer.

img_6985 © Sternstunden/Inka Sommer

Thomas Jansing, Gründer und Geschäftsführer von Sternstunden e.V.

© BayernLB

Seit der Gründung im Jahr 1993 konnte Sternstunden rund 235 Millionen Euro sammeln und über 2.900 Kinderhilfsprojekte unterstützen. Sternstunden kümmert sich um Kinder und Jugendliche, die krank, behindert oder Not leidend sind, überwiegend in Bayern, aber auch deutschland- und weltweit.

Sabine Sauer (Mitte) im Gespräch mit Vertretern aus Sternstunden-Projekten und Unterstützern

© BayernLB

Impressionen der Austellung (zum Starten bitte weißes Kästchen klicken)