BayernLB

Green Finance-Initiativen

Von HLEG über H4SF bis RNE: Neue Initiativen forcieren die stärkere Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsthemen am Finanzmarkt.

Jahrgang 290.000.000 v.Chr.: Das Fossil eines Samensfarns aus einem Steinkohlebergwerk ist etwa 290 Millionen Jahre alt.

© BayernLB

Der Bankensektor in Bewegung – zwei große Ziele

Neue Initiativen am Finanzmarkt arbeiten seit 2016 auf europäischer und nationaler Ebene mit Hochdruck daran, zwei große Ziele zu erreichen:

  • die Stabilität des Finanzmarktes durch die Beachtung von Klima- und Nachhaltigkeitsaspekten zu erhöhen
  • gleichzeitig den Beitrag des Sektors für eine klimaverträgliche und ressourcenschonende Wirtschaft zu stärken

High-Level Expert Group on Sustainable Finance der EU-Kommission

Auf europäischer Ebene hat die High-Level Expert Group on Sustainable Finance (HLEG) wichtige Grundlagen gelegt. Sie wurde von der EU-Kommission berufen und war u. a. mit Experten aus der Finanzwirtschaft besetzt. Die Gruppe hat Ende Januar 2018 unter dem Titel „Financing a Sustainable European Economy“ ihren Abschlussbericht vorgelegt, der acht Empfehlungen zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung am Finanzmarkt enthält. Dazu gehören unter anderem:

  • die Entwicklung offizieller EU-Labels und Standards für nachhaltige Finanzinstrumente, beispielsweise Green Bonds,
  • die Klärung der Pflichten institutioneller Investoren im Hinblick auf die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien
  • die Einführung eines Klassifizierungssystems für Nachhaltigkeit

Aktionsplan der EU-Kommission

Mit der Vorlage des Aktionsplans „Finanzierung nachhaltigen Wachstums“ im März 2018 hat die EU-Kommission die Vorschläge der HLEG aufgegriffen. Sie hat zentrale Meilensteine für eine stärkere Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien am Finanzmarkt definiert. Im Vordergrund stehen dabei drei Ziele:

  • die Neuausrichtung der Kapitalflüsse hin zu einer nachhaltigeren Wirtschaft
  • die Einbettung von Nachhaltigkeit in das Risikomanagement
  • die Förderung von Transparenz und Langfristigkeit

Bis Mitte 2019 soll dazu ein ganzes Bündel von Maßnahmen auf den Weg gebracht werden. Dazu gehört unter anderem eine Prüfung, wie Nachhaltigkeitskriterien in den Ratings und Marktanalysen stärker berücksichtigt werden können. Dies hätte direkte Auswirkungen auf die Unternehmen.

Nationale Initiativen bündeln Diskussionen

Auch auf nationaler Ebene haben sich 2017 Initiativen gegründet, die Diskussionen und Projekte bündeln und so eine stärkere Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien am Finanzmarkt fördern sollen. Der Hub for Sustainable Finance (H4SF) geht auf eine Initiative des deutschen Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) und der Deutsche Börse zurück. Zusammen mit anderen Akteuren aus der Finanzwirtschaft will der Hub daran arbeiten, die Bedingungen für eine nachhaltige Ausrichtung des Finanzmarktes in Deutschland zu verbessern. Auch das Sustainable Finance Cluster Frankfurt will Strategien und Ansatzpunkte dafür entwickeln, wie die Finanzwirtschaft die Transformation zu einer klimaverträglichen und ressourcenschonenden Wirtschaft aktiv begleiten kann.