Klimaschutzstrategie
BayernLB

Klimaschutzstrategie

BayernLB unterstützt Ziele der UN-Klimakonferenz in Paris

Als öffentlich-rechtliche Bank unterstützt die BayernLB die Ziele der UN-Klimakonferenz in Paris auf allen Ebenen. Dies gilt auch für der Reduzierung der eigenen Treibhausgasemissionen.

Das Klimaabkommen von Paris und die deutschen Klimaschutzprogramme

Maximal 2° Celsius, besser sogar nur 1,5° Celsius – auf dieses Limit beim Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur hat sich die Staatengemeinschaft im Dezember 2015 bei der UN-Klimakonferenz in Paris geeinigt. Zur Erreichung dieses ambitionierten Ziels hat die Bundesregierung den Klimaschutzplan 2045 verabschiedet, der Freistaat Bayern das Klimaschutzprogramm Bayern 2050. Die BayernLB hat den Klimaschutz in ihrer Klimaschutzstrategie auf Basis des Umweltmanagementsystem nach EMAS seit 2007 fest verankert.

Das Zielsystem als Basis der Klimaschutzstrategie der BayernLB

Die Ableitung konkreter Ziele für die BayernLB und die entsprechenden Maßnahmen, die sich aus dem UN-Klimaabkommen ergeben, setzen eine Operationalisierung des Zielsystems voraus.

Wir haben mit der Operationalisierung des Zielsystems die Basis für eine Klimaschutzstrategie geschaffen, die seit 2007 konsequent umgesetzt wird. Das Umweltmanagementsystem nach EMAS bildet hierfür eine fundierte Basis.

© BayernLB

Klimaschutz als Schwerpunkt der innerbetrieblichen Aktivitäten

Die Reduzierung des direkten und indirekten Ausstoßes des Treibhausgases CO2 ist der Schwerpunkt bei der Verbesserung unserer innerbetrieblichen Umweltleistung.

Auf Basis des operationalisierten Zielsystems werden jährlich Emissionsanalysen, die den Ausweis der mit dem Geschäftsbetrieb verbundenen CO2-Emissionen umfassen, durchgeführt. Diese Analysen decken die folgenden Aspekte des Geschäftsbetriebs ab und umfassen u. a.:

1995_klima
Bereich Auswirkungen auf die Umwelt Beispiele
Energieeinsatz Ressourcenverbrauch
Emissionen
Elektrischer Strom
Fernwärme
Wasserverbrauch Ressourcenverbrauch
Qualitätsverschlechterung
Abwassererzeugung
Kühlung
Sanitär
Küche
Papierverbrauch Ressourcen-, Energie- und Wasserverbrauch
Emissionen
Abfallerzeugung
Kopierpapier
Druckpapier
Kuverts
Haushaltsmüll
Abfallaufkommen Verbrauch von Deponien
Emissionen
Transportaufkommen
Papier
Rest- und Sondermüll (z.B. Fettabscheider)
Dienstreisen Emissionen Straßenverkehr, (Mietwägen, Dienstwägen, Privat-PKW's)
Bahnverkehr
Flugverkehr

Die Klimaschutzstrategie der BayernLB

Durch die Klimaschutzstrategie arbeitet die BayernLB am Standort München bereits seit 2008 klimaneutral. Seit 2015 gilt diese Klimaneutralität für alle Standorte in Deutschland.

Unsere Klimaschutzstrategie umfasst drei aufeinander aufbauende Schritte:

1. Die Vermeidung betriebsbedingter CO2-Emissionen durch aktives Energiemanagement und Ressourcenmanagement.


Beispielhafte Maßnahmen:
Einsatz energieeffizienter Geräte
Sanierung von Gebäuden unter Gesichtspunkten der Energieeffizenz

vermeidung

2. Die Substitution von CO2-intensiven Energieträgern.

Beispielhafte Maßnahmen:
Strombezug vom Energieerzeuger Energiedienst Holding AG mit Tarif NaturEnergie: Das Unternehmen liefert zu 100 Prozent emissionsfrei und regenerativ erzeugten Ökostrom aus Wasserkraft an alle Abnahmestellen der BayernLB in ganz Deutschland.

Produktion von Strom aus eigener Photovoltaikanlage (PV-Anlage) am Standort Brienner Straße: Der so erzeugte nachhaltige Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist.

substitution

3. Kompensation von unvermeidbaren CO2-Emissionen.

Es werden CO2-Emissionen kompensiert, die durch unvermeidbaren Ressourceneinsatz verursacht werden. Dazu werden Emissionszertifikate aus verschiedenen, extern verifizierten Klimaschutzprojekten angekauft und entwertet. Diese Investitionen werden unter anderem aus einer Klimaschutzgebühr refinanziert, die seit 2008 für alle Flugreisen der Bank erhoben wird. Gemäß Einkaufsprozess wird regelmäßig ein Anbieter für hochwertige Emissionszertifikate ausgewählt.

kompensation

Weitere Informationen zum Klimaschutz, der Verringerung von CO2-Emissionen und der Klimaschutzstrategie der BayernLB finden Sie in unserer Umwelterklärung .

Klimaneutralität – Unterstützung von Klimaschutzprojekten

Wir unterstützen mit dem Erwerb von CO2-Zertifikaten Klimaschutzprojekte in Ländern, die in besonderem Maße durch den Klimawandel betroffen sind. Dazu gehörten in den vergangenen Jahren unter anderem Projekte zur Ausstattung von ländlichen Haushalten in Ruanda mit effizienten Öfen, die 80 Prozent weniger Holz verbrauchen sowie der Bau von Biogasanlagen in Nepal, die Dung in Gas umwandeln, das beispielsweise zum Kochen auf Gaskochern genutzt wird.